Von Kleinarl (Jägersee – Tappenkarsee – FFH)

AM TAUERN HÖHENWEG VON WESTEN NACH OSTEN!

Von Wagrain kommend fährt man nach Kleinarl und weiter bis zum Jägersee (auch öffentlich erreichbar). Beim See angekommen besteht die Möglichkeit, für eine kleine Mautgebühr, auf der Forststraße bis zur Schwabalm weiterzufahren. Dort startet der Aufstieg in Serpentinen zum einzigartigen Tappenkarsee, bis dahin ist man ca.1,5 Stdunden unterwegs. Am See angekommen wandert man entlang des Ufers bis zur Tappenkarseealm oder noch etwas weiter bis zur Tappenkarseehütte (Einkehr bei beiden möglich).

Anschließend geht es in südwestliche Richtung weiter über den Alpenhauptkamm, wobei zwei Alternativen zur Auswahl stehen:

  1. Über das Haselloch
    Am hinteren Ende des Tappenkarsees vorbei in Richtung Süden die grünen Hänge des Tappenkars hinauf auf ein Joch, das sich Haselloch (2.130m) nennt. Rechts erhebt sich die Glingspitze (2.433m), die ohne große Schwierigkeit vom Joch aus erwandert werden kann. Vom Haselloch eröffnet sich ein wunderbarer Blick hinaus in die Weite des Naturparks Riedingtal und westwärts in Richtung der ersten Gletscher der Ostalpen, Hochalmspitze und Ankogel. Weiter geht es in östlich Richtung auf der Strecke des Zentralalpenweges 02, vorbei am Ilgsee bis zur Franz Fischer Hütte.
  2. Über die Weissgrubenscharte
    Etwas kürzer ist die zweite Alternative. Vom Tappenkarsee taleinwärts links gesehen geht ein Bergpfad unschwer über die grünen Flanken des Hochtals rund 450 Höhenmeter hinauf zur Weissgrubenscharte (rund 2.250m). Der Aufstieg linkerhand direkt von der Scharte zum Weißgrubenkopf ist recht kurz und lohnend, dennoch ist Trittsicherheit geboten. Wer den Gipfel auslässt, geht von der Scharte den Steig weiter hinunter auf den Höhenweg (Zentralalpenweg 02) und dort ostwärts weiter vorbei am Ilgsee bis zur Franz Fischer Hütte.

HINWEIS: Ein Bad im idyllischen Ilgsee ist unter dem Amphitheater des Wildkarkopfes und der Beobachtung unzähliger Murmeltiere der erfrischender Höhepunkt eines wunderbaren Bergtages.

GEHZEIT: 1,5 Stunden von der Schwabalm bis zum Tappenkarsee 1,5 Stunden, danach …
… Variante A über das Haselloch: 3,5 Std. bis zur FFH
… Variante B über die Weissgrubenscharte: 3,0 Std. bis zur FFH (jeweils ohne Gipfel)

SCHWIERIGKEITSGRAD: Keiner

Das könnte Sie auch interessieren

Weitwandertage, 11.09.-19.09.2021

Sommer-Special 2021, 11.–19. September Die Franz Fischer Hütte liegt auf der Route des Zentralalpenweges und des Tauern Höhenwegs. Nicht weit weg von uns verläuft auch

Vom Maltatal über den Zentralalpenweg zur FFH

Nur für konditionsstarke und bergerfahrene Wanderer*innen empfohlen! Man kann getrost sagen: Es ist eines der einsamsten Gebiete im gesamten Alpenbogen und an landschaftlicher Schönheit schwer

Öffnungszeiten 2024

Liebe  Gäste der FFH! Inzwischen ist der Frühling auch in den Radtstädter Tauern im Anmarsch. Es hat zuletzt viel geregnet, bis weit hinauf unters Mosermandl